Transformation von Spinnfasern: Aus hässlich mach neu

Irgendwann Ende letzten Jahres hatten wir in der Spinngruppe eine Sammelbestellung getätigt. Ein Kammzug entpuppte sich dabei als herbe farbliche Enttäuschung. Was im Shop sehr hübsch aussah, wirkte real eher wie Marzipanschweinchenrosa. Auf dem Bild kann man es etwas erkennen, auch wenn es hier geradezu harmlos wirkt:

Ich stand etwas rätselnd vor meinen 200 g Marzipan-Sheeplet-Wolle und verstaute sie erstmal in den Untiefen von Henriette (meinem Buffetschrank, dessen Lagermöglichkeiten komplett für mein Spinnfutter reserviert sind ;-)). Die Lösung brachte eine liebe Teilnehmerin meiner Spinngruppe, die tatsächlich ihr Kardiertier mitschleifte.  Auf dem guten Tierchen hatte ich in einem ersten Kardierversuch im Oktober auch schon meine geliebten Purple Clouds aus fünf Farben violettem Merino, Tussah Seide und einem Hauch Purple Angelina kardiert.

Und so transformierte ein Teil der marzipanfarbenen Schweinchenschafwolle mit einigen Sprengseln irisierendem Angelina zu einem netten Brombeerlila, das ich auch schon auf einer meiner neuen Handspindeln von 7-Yaks-Design mit Ply-on-the-Fly-Technik angefangen habe zu verspinnen.


Tagged: Drumcarder, Handspindel, hässliche wolle, Kammzug, kardieren, Kardiertier, Merino, Spinnfasern

Comments: 2

  1. LadyRamone Februar 7, 2011 at 7:39 pm

    Ein Gute Idee war das den Kammzug zu mischen. Macht weniger Augenkrebs.

    LG, mel

  2. Be||aDonna Februar 8, 2011 at 12:00 pm

    Was mich wirklich überraschte war die Tatsache, dass mir zwischenzeitlich drei Leute mitteilten, dass sie das Marzipanschweinchenrosa in Kombination mit den anderen Farben eigentlich recht hübsch finden….. Grusel….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera