Tour de Fleece – Tag 1 & 2

[english text below] Am Abend vor dem Tourstart, bin ich dann sogar noch dazu gekommen, ungefähr 100 g meines neuerrungenen Milchschafes in den Färbetopf zu werfen. Herausgekommen ist ein wundervolles meergrünblau mit sanft purpurfarbenen Untiefen. Leider hat meine Kamera etwas beim fertigen Garn versagt. so ganz farbecht sind die Bilder nicht wirklich. Das Garn wechselt aber auch quasi – je nach Lichteinfall – die Farbe.

Auf diesem (nicht bearbeiteten, ich bin gerade etwas im Zeitmangel…;-)) kommt die Farbe der Realität aber durchaus nahe. Da ich ein Artyarn geplant hatte, habe ich mir schönen Krimskrams passend dazu rausgesucht. Einen Teil der Perlen hatte ich sogar mal dem Wanderpaket aus dem Spinnkult-Forum entnommen. Sehr passend also.

Da ich (immer noch nicht, es steht aber in den nächsten Tagen an..!) den Ashford-Jumbo Fyler auf meiner Agatha installiert habe, habe ich die Singles zwar auf meinem Traditional gesponnen, war aber dazu gezwungen, auf einer Handspindel zu verzwirnen. Da ich mir zu Weihnachten dieses gute (und große) Stück von 7Yaks Design (supernette Verkäuferin, toller Service und persönlicher Kontakt) gegönnt habe, ging das aber super.

Und hier gibt es dann noch diverse Bilder des fertigen Garns, das ich „Treasures of the Ocean“ getauft habe.  Hängt man das garn lose hin, sieht  man kaum, wieviele Muscheln, Perlen, bernsteinfarbene Glastropfen und Glitzerdinger ich da eingebaut habe. Geht alles ein wenig in den Wellen unter. 😉 Aber Schätze müssen ja auch gesucht werden, um sich finden zu lassen.
Ich überlege, was ich daraus stricken werde. Ich schätze (den zweiten Strang muss ich erst noch haspeln), dass es gut 150 Meter sind. Eigentlich genug für ein schlichtes Tuch? Oder ein Schal? Ich befürchte allerdings, dass die Wolle etwas zu rau für den Hals sein dürfte. *grübel* Also wer Ideen hat – nur her damit.

This is what kept me busy the first two days of the TdF. 🙂
The yarn looks different in changing light. Couldn’t get really hold of the true colours with my cam. In reality the colour is more a emeraldgreenish-blue with a soft glimp of purple in some parts.

I got the wool from a member of my spinning group. It’s called “Osfriesisches Milchschaf”, which I dyed two days ago with Ashford Colours.

Anzeige:
Anzeige:

Tagged: Art Yarn, Art Yarn spinnen, Garn spinne, ostfriesisches milchschaf, perlen verspinnen, Ravelry, Spinnen, spinning, TDF11, Tour de Fleece, verzwirnen, Wolle spinnen

Comments: 2

  1. […] langgeplante Projekte endlich mal in die Tat umzusetzen.  Mein am Anfang der Tour gesponnenes Garn Treasures of the Ocean hat mich so angezeckt, dass ich es auch direkt schon während der Tour noch schnell verstricken […]

  2. […] vergessen – ich hatte ja im Sommer  aus meinem für die Tour de Fleece gesponnenen superhübschem Artyarn direkt ein Tuch nach einer bei Ravelry frei verfügbaren  Anleitung (“Burrow” von Lisa […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera