Gerade auf der Spule: Strafarbeit Lacegarn-Verzwirnen

Vor einem Jahr habe ich mir bei Alles Handgemacht zwei schöne Batts (Merino mit Maulbeerseide No. 1) gegönnt. Damals hatte ich begeistert angefangen sie zu verspinnen, irgendwo auf der Mitte des ersten Batts blieb die Begeisterung dann allerdings ein wenig auf der Strecke und die Spule wanderte in eine Kiste.
Beim November-Spinntreffen meiner Spinngruppe fiel mir die Spule dann wieder in die Hände, schuldbewusst warf ich einen Blick darauf und kramte den Ziplock-Beutel mit den restlichen anderthalb Batts heraus. Und dann ging es plötzlich ganz schnell – schwupps war alles fertig gesponnen. Aber jetzt bin ich mitten in der langweiligen Strafarbeit aller Spinnerinnen gefangen: dem Verzwirnen von feinem Garn. Gähn.

Es dauert einfach gefühlte hundert Jahre – und so sehr ich mein Traditional von Ashford liebe und damit zauberhaft dünnes Garn zu spinnen vermag, beim Verzwirnen von solcherlei Garn wünsche ich mir dann doch das lang ersehnte Little Gem von Mayacraft (da die Preise dieses Jahr schon wieder erhöht wurden und die kleine Schönheit jetzt rund 800 € kostet, dürfte das allerdings in weiter Zukunft liegen).
Aber schick sieht es schon aus – selbst im unverzwirnten Zustand und ich habe immerhin schon die Hälfte hinter mir. Ich bin mal gespannt, wie viele Laufmeter da im Endeffekt dann raus kommen. Jetzt grübel ich  nur noch, welches Muster ich damit stricktechnisch mit meiner Aufmerksamkeit bedenken werde.. 🙂

1 comment

  1. Distel Dezember 19, 2011 at 1:57 pm

    Majacraft. Das ist eine Verbrecherbande! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera