Jeburtstachsjeschenk & TdF :)

Anfang Mai bin ich mal wieder ein Stückchen älter geworden. Kurz danach stand eine Sammelbestellung für Spindeln bei der Drechselwerkstatt Matthes an. Laut überlegte ich, ob ich mir eventuell einen Spinnmaxl (Eine Supportspindel, im System ähnlich der evtl. bekannteren Spindolyn, die in einem geschlossenen Schaft auf einem langen Metalldorn läuft. Sehr schnell und bequem im Sitzen zu spinnen. Vor allem für den langen Auszug mit kurzstapeligen Fasern geeignet, geht aber erwiesener Maßen auch anders.)  zulegen solle. Kurz darauf erreichten mich dezente Hinweise à la „Nein.. das lässt du in deinem eigenen Interesse bitte sein….“. Beim Spinntreffen Ende Mai bekam ich den Spinnmaxl dann überreicht.

Ähem.. also erst war es mir ja wirklich etwas unangenehm. Ich wusste nicht so recht, wie damit umgehen. Mein Mann hat mir dann aber den Kopf gewaschen und mich darauf hingewiesen, dass es alles erwachsene Frauen sind, die durchaus selbst entscheiden können, wem sie was schenken. Also hab ich meine dämlichen anerzogenen Schuldgefühle beseite gepackt und mich einfach über dieses liebe und durchdachte Geschenk gefreut. Mit dem Spinnmaxl aus Olivenholz ist meine Spindelherde also um ein weiteres Mitglied reicher. Und sieht er nicht toll aus? Einen ganz lieben Dank  nochmal an Desch und Jacko.

In der ersten halben Stunde hatte ich noch etwas Probleme  (In welchem Winkel hält man am besten die Wolle, wo klemmt man das Unterteil fest? Knie oder Füße? Vertrauen in den langen Auszug haben.  usw.), am nächsten Abend auf dem Sofa fluppte es aber super.  Geübt habe ich mit einem Stückchen Rouge de Roussillon, das daraus entstehende Dochtgarn ist sehr offen und fluffig. Streichgarn halt – für mich einfach etwas ungewohnt, da ich eher zu dem festeren und glatteren Kammgarn tendiere.
Ich habe ja mit meiner (leider etwas vernachlässigten) Takhli schon ein wenig an dieser Art des Spinnens geübt – wobei man da auch sehr gut mit kurzem Auszug spinnen kann. Ist halt doch wieder etwas anders…

Ich denke ich werde – neben den anderen Projekten, die ich geplant habe, es wird auf jeden Fall wieder stark artyarnlastig – das Spinnen mit dem Spinnmaxl auf meine Tour de Fleece- To-do-List setzen. Ich habe jedenfalls noch massenhaft Baumwolle im (sobald man ihn anfasst auseinanderfallenden) Kammzug hier rumliegen (falls jemand Interesse hat, ich verkaufe/tausche da gerne was weiter), da könnte ich mir ein paar nette Punis kardieren. Vielleicht mit Seide drinnen? Oder ich verspinne das schwarzblaue Wollvlies, dass ich hier auch schon seit einigen  Jährchen liegen habe. Ideen über Ideen also. 😉 Und wie sieht es bei euch aus?

 

 

 

Anzeige:
Anzeige:

Tagged: Matthes Spindeln, rouge de roussillon, Spindolyn, Spinnmaxl, supportspindel, takhli, Takhli aus Deutschland, Wolle spinnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera