Was ist grad auf der Spindel? Phat Fiber Sampler Box

Ich geb’s zu, mich treiben gerade allderweil verschiedenstee Projekte und Dinge um und nicht immer hat es was mit Wolle zu tun. Texte wollen geschrieben, Arbeit getan und dann noch andere spannende Dinge mit den Händen erschaffen werden.

Mit der Spindel gesponnenes Garn - Spinnkurs

Nach der Tour de Fleece ist es spinntechnisch bei mir etwas ruhiger. Und gestrickt werden wollen Dinge ja auch noch. Neben Langzeitprojekten, die auf Spindeln und Spulen (seht ihr, deswegen sollte eins immer genug Spulen vorrätig haben ;)) auf mich warten und ab und zu vorwurfsvolle Blicke aus ihren mottensicheren Plastikbeuteln auf mich werfen, habe ich mir im Juli noch eine Phat Fiber Sampler Box gegönnt. Um die bin ich seit Jahren herumgeschlichen und habe es diesmal tatsächlich geschafft, eine zu ergattern. (Die Spindel ist übrigens nicht gekauft, sondern ich habe mit dem letzten Mini-Strang die Laufeigenschaft meiner neuesten handgemachten Spindeln aus Keramik getestet. :))

Inhalt der Phat Fiber Sampler Box Juli 15

Hierbei handelt es sich um eine Mystery Box,  angefüllt mit ca. 15-20 Faserproben (Mini-Batts, Kammzüge usw.) von unterschiedlichen kleinen Anbietern/Indie Dyern aus den USA., vom Gewicht her jeweils bei einer Unze oder darunter. Diese werden mit ihrem Publikum einem breiten Publikum vorgestellt und die Spinnsüchtigen können sich einmal faserverliebt durch verschiedenste Wollsorten hindurch grabbeln. 😉

Der Preis liegt bei 35 $ – mit Versand (~ 20 $), Zoll und sauschlechtem Umrechnungskurs hat mich der Spaß dann fast 70 € gekostet. Das steht eigentlich in keinem Verhältnis zur Menge an Inhalt. Aber schön ist die Sampler Box mit ihren zahlreichen kleinen Tütchen voller liebevoll verpackter Faserpröbchen, schon – ein paar hübsche Maschenmarkierern und Etsy-Gutscheine runden das Ganze ab. Und einmal darf ich ja – auch bei knappem Budget – unvernünftig sein. 😉

Spindeln und handgesponnenes Garn aus handgefärbten Fasern der Phat Fiber Mystery Box

Ich habe jedenfalls meine Freude an der Faser-Box. Ein bissel ist es wie der Griff in ein Bonbon-Glas voller unterschiedlicher Sorten, wenn man sich jedes Mal alles beguckt und sich Spinnfasern für den nächsten kleinen Mini-Strang auswählt. ich habe da schon einige Lieblings (und Hassobjekte ;)) gefunden. Es sind jedenfalls hübsche kleine Projekte für unterwegs oder einen Filmabend. Langweilig wird es so jedenfalls nicht, weil man sich durch eine große Vielfalt hindurchprobieren kann. Mal sehen, was ich aus den ganzen handgesponnenen Mini-Skeins mache, wahrscheinlich werden daraus Teile für eine kunterbunte Decke, die ich schon aus handgesponnenen Resten angefangen habe zu stricken.

Es gibt übrigens nicht nur die Box mit den Spinnfasern, sondern auch eine die komplett aus handgefärbtem Garn und kleinen Garnstängen und Strickmustern besteht. Und eine gemischte Box mit fertigen Garnen und Spinnfasern gibt’s auch.

Oh.. und wer jetzt neugierig geworden ist und selbst noch gar nicht spinnen kann, ich bring’s euch gerne bei. Gerade sind auch noch ein paar Plätze zu schon festen Spinnkursen frei, aber ich vereinbare auch gerne direkt mit euch einen Termin.

Liebe Grüße

 

Anzeige:

Rückschau Tour de Fleece 2015

Die Tour de Fleece 2015 ist vorbei und bevor es total untergeht, gibt es von mir eine kleine Rückschau über meine Projekte. Wie immer: Irgendwie war immer zu wenig Zeit, aber immerhin bin ich diesmal nicht verletzungsbedingt im Feld zurückgefallen, sondern habe es geschafft wirklich fast jeden Tag zu spinnen. Und wenn es auch nur ein paar Minütchen waren.

Handgesponnene Wolle(Sieht’s nicht hübsch aus? Gesponnen auf meiner selbstgebauten Kreuzspindel. Hier lang geht’s zur Bauanleitung für die Kreuzspindel auf Deutsch und zum Turkish Spindle Tutorial auf Englisch.)

Ich war diesmal nicht nur Team Captain von “Berlin spinnt!2015” (wie in den vergangenen äh… ich glaube 4 Jahren), sondern durfte diese Rolle auch zusätzlich für ein internationales Team einnehmen: “Team Spindlecrafters 2015”. Puh.. mein früheres 15jähriges Ich und ihr Schulenglisch waren ganz schön verunsichert. Aber es ist schon spannend, was 20 Jahre und das Lesen von englischsprachigen Büchern, internationale Freunde und das tägliche Lesen und schriftliche Kommunizieren auf Englisch im Netz so schaffen: Sie radieren die Antipathie und das Gefühl total unbegabt zu sein, eingepflanzt von einem Englischlehrerer, der seinen Job hasste, tatsächlich aus. 😉  In den letzten zehn Jahren ist meine Anglophilie nur immer weiter gewachsen – und jepp. Ich bin tatsächlich etwas stolz darauf, wenn ich mir das selbst vor Augen halte und sehe, dass leben immerwährendes Lernen bedeutet.

Tour de fleece 2015 - handgesponnene Garne und selbstgebaute Spindeln

Was ich eigentlich sagen wollte, im Team Spindlecrafters ging es um das Spinnen mit selbstgefertigten Spindeln und die Produktion ebensolcher während der Tour de Fleece. Total genial, ich habe mir so viele Anregungen mitgenommen. Jetzt muss ich nur noch die Zeit finden, sie – neben tausend anderen Sachen, immerhin ist das Leinen für die Mittelalterklamotte inzwischen angekommen – auch umzusetzen. Dies nur als Erklärung, warum bei den Fotos auch Bastelarbeiten zu sehen sind. Aber nun genug Geschwafel und weiter mit den Bildern.

Tour de fleece 2015 - handgesponnene Garne und selbstgebaute Spindeln

Und wer selbst mal Hand an die Spindel legen will: Auch im Sommer gebe ich weiterhin Workshops und zeige euch gerne, wie man mit der Handspindel oder am Spinnrad spinnt.

Liebe Grüße

Shermin

Tour de Fleece 2015

Die Tour de Fleece startete gestern auf Ravelry zeitgleich mit der Tour de France und soeben ist mir dann auch eingefallen, dass ich eigentlich im Vorfeld noch was hier im Blog dazu schreiben wollte. 😉

Handgemache Hochwirtelspindel aus Ton

Aber ganz so schlimm ist die kleine Verzögerung ja nicht, denn ihr könnt ja auch jetzt noch bei den Team einsteigen und fleißig mitspinnen. Wer hier regelmäßig mitliest, wird auch schon in früheren Jahren über Berichte von der Tour de Fleece gestolpert sein.

Der versponnene Salon

Wie einige vielleicht wissen, veranstalte ich ja seit über 5 Jahren jeden Monat ein Spinntreffen in meinen heiligen Hallen hier in Berlin Friedrichshain. Getauft ist es auf den Namen “Der versponnene Salon”, die bei Ravelry dazugehörige Gruppe, über die ich den versponnenen Salon (manchmal auch der verfressene Salon ;)) organisiere, heißt “Berlin spinnt!

Training für die Tour de Fleece 2015 mit handgemachten Handspindeln

Tour de Fleece: Team Berlin spinnt! 2015

Während der Tour de France treffen sich in einem Forum auf der Plattform Ravelry zahllose Spinner/innen aus der ganzen Welt, um gemeinsam ebenfalls in die Pedale zu treten oder zur Spindel zu greifen. Je nach Team sind die Ziele unterschiedlich definiert. Ich bin jetzt zum vierten Mal Team-Captain für mein Team Berlin spinnt! 2015 und wir sind da recht locker. Ein irgendwie herbeikonstruierter Bezug zu Berlin reicht und wenn wir ein paar Minuten Zeit am Tag finden, ist das super. Hauptsache: Spaß an der Sache und keinen Freizeitstress aufbauen, Fotos machen und mit den anderen teilen bzw. die anderne belobhudeln. Wer gerne mehr spinnen möchte und sich selbst bestimmt Ziele setzen mag: You’re welcome!

Mein Nick bei Ravelry ist übrigens YaYaSis. Bei Instagram bin ich unter magic_cauldron zu finden (wie bei Twitter auch). Hashtags bei Instagram: #TeamBerlinspinnt2015 #Berlinspinnt15 #Berlinspinnt2015

Team Spindlecrafters 2015

Und dann bin ich noch ganz unverhofft Team Captain beim Team Spindlecrafters 2015 geworden. Auch so eine coole Truppe von Menschen, neben einer Niederländerin bin ich glaube ich die einzige Europäerin. Ich glaub’ wenn mein Englischlehrer wüsste, dass ich inzwischen fast nur noch englischsprachige Literatur lese und ein internationales Team auf Englisch moderiere – er würde dezent fassungslos sein. 😉
In diesem Team gibt es – obwohl wir uns auch stressfreiheit auf die Fahnen geschrieben haben – etwas enger gefasste Ziele, nämlich a) spinnen nur auf von uns selbstgebauten Spindeln und/oder b) Spindelbau während der Tour de Fleece. Wer also Spaß und Freude am Basteln/Crafting/DIY hat, sollte hier mal vorbei sehen oder direkt noch einsteigen. Es gibt zahlreiche Ideen und Tipps und ich finde die Bandbreite unglaublich faszinierend. Leute, die wunderschöne Spindeln an der Drechselbank herstellen, kreative Menschen die aus Resten was spinnbares bauen oder sogar aus Pappe. Sehr cool und wahnsinnig inspirierend.
Hashtags: #Spindlecrafters15, #Spindlecrafters

Angesponnen: Tourstart der Tour de Fleece 2015 beim versponnenen Salon

Das erste Foto zeigt eine meiner handgemachten Handspindeln, die ich beim Tourtraining zum Zwirnen genutzt habe, inzwischen ist sie allerdings zu distelfliege weitergezogen. Das Bild darunter ist ein weiteres Trainingsbild mit meinem handgefärbten Rainbow Unicorn Garn. 😉 Und das allerletzte Foto zeigt, was wir hier gestern bei einem kleinen in-between-versponnenen-Salon zum Tourstart alles bei Affenhitze geleistet haben. Die zig Batts, die Avitol nebenbei noch an der Kardiermaschine gekurbelt hat, habe ich leider nicht fotografiert.

Stickerei: Eule auf Ast (Tutorial)

Zwar hat meine Oma mir als Kind schon die Grundlagen des Strickens beizubringen versucht, aber die Handarbeit, mit der ich wirklich richtig anfing war das Sticken. Zu meiner Zeit (also so vor etwas über 20 Jahren. Hilfe.) war Handarbeiten gerade total out. Aber sowas von. Eine vereinzelte Freundin strickte Socken (etwas, das ich bis heute ablehne) und ich stickte halt. Und wurde dafür von Gleichaltrigen äußerst komisch und von älteren Damen ganz verzückt angestarrt. (Ich war ja meiner Zeit längst voraus und habe totaaal public im Zug gestickt. Ich Trendsetzerin, ich. Ha!) Das lag dann wieder brach, dann war ich auf einem Frauencamp und hatte wieder einen Anfall von Sticken und habe es direkt noch zig anderen Leuten beigebracht. Dann war wieder jahrelang Ruhe und im letzten Jahr – durch die Arbeit an meiner Pilgertasche – kam dann wieder richtig die Lust darauf hoch und ich kramte meine Stickrahmen und den Sticktwist hervor.

Handstickerei Eule

Stickerei Tutorial & Tour de Fleece

Und eigentlich wollte ich gerade einen Artikel über die Tour de Fleece schreiben und darüber, dass ich in diesem Jahr sogar zwei Teams leite: Berlin spinnt! und Team Spindlecrafters. Aber Texte sind eigenwillig und dieses quasi-Tutorial floss mir so aus den Fingern. Bis zum Tourstart schreibe ich hoffentlich noch etwas. 🙂
Heute zeige ich euch zum Einstieg erstmal eine kleinere Arbeit, die ich für eine eulchenverliebte Freundin zum Geburtstag auf einem kleinen Deckchen (ich glaube es war eine Stoffserviette mit einer farblich abgedunkelten Ecke) angefertigt habe. Leider ist der Stoff nach dem Auswaschen etwas verknautscht gewesen und ich kam vorm Fotografieren nicht mehr zum Bügeln. Aber ich denke das Projekt ist dennoch gut genug erkennbar. Nachfolgend dann auch noch eine Serie von unbearbeiteten Fotos, die ich während der Stickarbeit mit meinem Handy gemacht habe. Vielleicht ist das ja Anleitung genug für euch, um selbst zur Sticknadel und zum Garn zu greifen. Ich sticke immer mit halbem Garn – habe ich damals so von meiner Mama (die ungezählte Tischdecken gestickt hat) gelernt. Das heißt, ich schneide mir mein Stück Faden ab (sechsfädig) und halbiere den Stickfaden in der Länge, so dass er nur noch dreifädig ist.

Stickerei Eule

Zum Einsatz kamen Stielstich, Margeritenstich, Vorstich und Plattstich. Ich sticke wenn möglich immer mit einem Stickrahmen, da ich die Vorlage meist mit einem weichen Bleistift frei Hand vorzeichne oder bei passend hellem Stoff (wie hier) durchpause. Das Sticken mit Rahmen finde ich persönlich auch viel stressfreier – aber das ist sicherlich alles Gewöhnung.

Gebraucht werden: Stickrahmen*, Helles Stoffdeckchen, Vorzeichnung, weicher Bleistift, Sticknadeln* (die haben eine im Gegensatz zu Nähnadeln etwas stumpfere Spitze – Blut fließt trotzdem mal – und ein größeres Öhr), teilbare Stickgarn*,

Durchpausen der Vorzeichnung

Aufbringen des Motivs Stickerei

Vollständig übertragene Vorlage

Vorlage Stickerei einer Eule

Vergleich der Vorzeichnung mit der durchgepausten Zeichnung

Angefangene Stickerei einer Eule

Das farblich passende Stickgarn wird ausgesucht. Dazu lege ich die Garne auf die schon im Stickrahmen eingespannte Vorlage und gucke, wie sie miteinander korresponieren.

Stickrahmen und Sticktwist

Im Rahmen eingespannter Stoff mit angefangener Stickerei (hier Stielstich am Kopf der Eule)

Angefangene Stickerei einer Eule

Flügelchen und Bauch sind auch schon fertig. Schuhu! 😀

Angefangene Stickerei einer Eule
Voilà! Fertig. Jetzt nur noch die letzten Fäden verstechen, die Bleistiftreste und den Schweiß der Hände auswaschen, bügeln (Ähem.. ).

Eulenstickerei

Bestickte Dinge, die ich noch verbloggen muss/möchte:

– Pilgertasche
– Gewürzrolle
– Kissenbezug
– Schriftzug für den magischen Kessel
– Stickerei auf Kleid & Rock
– Tischdecken
– Perlenstickerei (Herz & Aufschläge)

Und zum Anfüttern hier noch ein Bild der handgenähten und handbestickten, an Distel für ihre Outdooraktivitäten verschenkte Gewürzrolle. Vielleicht wird ja sogar noch ein Tutorial da draus.

Bestickte Gewürzrolle zum Outdoor/Camping Kochen

*Affiliate-Link zu Amazon

Rückschau: Berlin Knits & der WollWechsel No. 5

Mich hat es ja in den letzten Wochen etwas gesundheitlich von den Füßen gerissen – ein garstiger Virus war Schuld.  Und so konnte ich zum selbstorganisierten Event nur mal eben für ein  halbes Stündchen vorbeiwanken und im Gespenstermodus einen kurzen Blick auf alles werfen. 🙁 Ich habe mich wirklich schwarz geärgert, als ich den Rest des Tages dann wieder krank auf dem Sofa lag und alle anderen den WollWechsel im Café Räubertochter nach Herzenslust genießen und an dem Garngraffiti herumstricken konnten.

Fotos vom WollWechsel No. 5 in Berlin 2015

Dank organisatorischer Vorarbeit meinerseits (entschuldigt, aber ich mag mir da wegen der erschwerten Umstände jetzt einfach mal kurz selbst auf die Schulter klopfen ;)) und lieben Helferlein (mein Mann, Avitol, Lotta, distelfliege und Jule, die ja den WollWechsel erfunden hat) hat aber dennoch alles super geklappt. Und für mich wurde sogar etwas Wolle ergattert. Unter anderem dieser tolle handgesponnene Strang (Fabrikreste Schoppel Reggea Ombre), der ganz am Ende noch eintrudelte. 🙂

Handgesponnener Strang Wolle - ertauscht beim WollWechsel No. 5 #WollWechsel

Leider sind alle fotografischen Eindrücke und Schnappschüsse vom WollWechsel No. 5 nur mit dem Handy und nicht mit der Spiegelreflex aufgenommen – aber ich denke es vermittelt dennoch einen Eindruck vom Event. So weit ich das beurteilen konnte, scheint ihr jedenfalls eine Menge Spaß und Freude an dem Tausch gehabt zu haben. Den Run auf die eröffneten Tauschtische und die wollige Beute, die zufrieden an die Kaffeehaustische geschleppt,  begutachtet, sortiert und teils weitergetauscht wurde, habe ich ja immerhin zufällig mitbekommen dürfen. (Glück gehabt mit dem Zeitfenster. ;)) Und auch das Garngraffiti scheint ja bei euch gut angekommen zu sein. Mir wurde jedenfalls berichtet, dass noch nach dem offiziellen Ende fleißig weiter daran gearbeitet wurde und das wollige Kunstwerk, dass an einem Fallrohr direkt rechts neben dem Eingang zum Café angebracht wurde, immer weiter in ungeahnte Höhen wuchs.

Garngraffiti beim WollWechsel No. 5 in Berlin

Berlin Knits 2015 – ein Wollfestival in Berlin

Aber der Mai brachte nicht nur den WollWechsel sondern mit Berlin Knits auch das erste größere Wollfestival in Berlin. Nicht nur das Event war eine Premiere, auch ein Spinnkurs in so einem Ambiente war für mich neu und spannend. Direkt am ersten Tag habe ich mittags für sechs neue Spinnerinnen einen Crashkurs im Handspinnen mit Hochwirtelspindeln gegeben. Am Anfang war ich vielleicht noch etwas aufgeregt, aber ich hatte wirklich tolle Kursteilnehmerinnen (ich gestehe: Sätze wie “Mit der Methode kapiere ich das endlich! Ich hatte schon mal einen Kurs gemacht, und da ging es gar nicht!” gehen runter wie Öl. ;)) und außerdem hatte ich ja auch noch die wunderbare Avitol als Assistentin dabei.

Workshop Handspinnen auf der Berlin Knits mit YaYaSis/Shermin

Es waren tolle zwei Kursstunden, die quasi vorbeiflogen und am Ende hatte jede die ersten Meter selbstgesponnenes Garn auf ihrer Handspindel – wie auf meinem Instagram-Schnappschuss hier zu sehen. Danach hieß es dann das ganze Material wieder einpacken, nette Leute (wieder)treffen und selbst noch ein wenig durch die Halle stöbern und einkaufen gehen.

Nach Kursende: Die ersten Meter selbstgesponnenes Garn auf den Handspindeln beim Spinnkurs auf der Berlin Knits 2015

Ihrerseits  hatten die Organisatorinnen Marion und Steffi von Berlin Knits einen Fotografen engagiert, der ein wenig das Ambiente einfing und auch während der Workshops fotografiert hat, weswegen ihr mich mal bei der Arbeit während eines Spinnkurses sehen könnt. Normalerweise bin ich da ja mit Erzählen und Erklären beschäftigt. Die nachfolgenden Bilder wurden von Berlin Knits zur Nutzung zur Verfügung gestellt, das Copyright liegt bei Jan Pauls.

Workshop Handspinnen BerlinWorkshop Handspinnen BerlinSpinnkurs Berlin

Und wer es nicht zum Crashkurs geschafft hat? Der oder die bucht sich einfach einen Spinnkurs direkt bei mir. Hier geht’s lang zu meiner Webseite für Spinnkurse in Berlin.

WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera