Basteltipps und Deko-Ideen für Halloween

Ob nun für eine Halloweenparty oder für einen besonders gruseligen Kindergeburtstag, im Vorfeld kann man viel an Dekoration selbst basteln. Die Anleitungen und Ideen zum selbst gestalten decken das Spektrum von günstig und einfach bis schwer ab. Viele Sachen lassen sich gut direkt mit Kindern umsetzen, einige Sachen – wie zum Beispiel das Haunted House – sind schon etwas anspruchsvoller.


Haunted House – Spukhaus selbst gebaut

Wer basteltechnisch etwas mehr begabt ist und großen Aufwand für die Halloween-Deko betreiben will, kann sich auch an dem Modell eines “Haunted House” – einem von Geistern heimgesuchten, verfallenen Spukhaus – versuchen. Ein typisches Sujet, das man vor allem aus amerikanischen Horrorfilmen kennt. Hierzu benötigt man verschiedene Kartons, eine große stabile Kartonfläche als Unterlage, Kleber, Klebeband, Sprühfarbe, Cutter, rotes Transparentpapier, einige Streifen Gipsbinde, Dekoration aus dem Modellbau, eine sichere Lichterkette und eine große Portion Fantasie.

Zunächst sollte man sich eine grobe Skizze zum Hause anfertigen. Die verschiedenen Kartons werden zurech tgeschnitten, aneinander gefügt und auf die Bodenplatte geklebt. Mit den feuchten Gipsbinden kann man Klebeflächen überdecken und, zum Beispiel auf dem Dach, Strukturen schaffen. Nach dem Trocknen wird das Haus farbig verschönert und die Fläche rundherum mit Bäumen, Moos, menschlichen Figuren, Plastikspinnen, künstlichen Spinnweben und ähnlichem dekoriert. An der Rückseite sollte eine große Öffnung oder Klappe in der Pappe vorhanden sein, durch die man die eingeschnittenen Fensteröffnungen noch mit Transparentpapier bekleben kann. Hier platziert man auch die Lichterkette – bitte darauf achten, dass es hier keinen Hitzestau gibt.

Günstige Deko-Idee: Halloween-Orangen

Zu Halloween sind die vorherrschenden Farben Orange und Schwarz. Als preisgünstige und lustige Alternative zur Tischdeko mit teuren Zierkürbissen kann man Orangen nutzen. Zeichnen Sie sich vorher auf einem Blatt Papier ein paar gruselige oder amüsante Gesichter vor. Mit einem wasserfesten Edding kann man nun kleine Kürbisfratzen auf die Orangen malen. Und nach der Halloween-Party gibt es dann frisch gepressten Orangensaft.

Wie bei Harry Potter – der magische Hexenkessel

Ein ganz besonderer Blickfang als Tischdeko oder als stilechtes Süßigkeitenlager ist natürlich ein echter Hexenkessel. Oft findet man diese Kupferkessel günstig als Überbleibsel aus den 70ern auf Flohmärkten. Viele benutzen sie als Blumenübertöpfe oder haben ähnliche Dinge in ihren Keller ausquartiert. Vielleicht hat man ja selbst auch noch so einen Schatz herumliegen? Im Kessel einfach Bonbons, Schokoriegel und anderes Naschwerk horten und mit einigen gekauften Spinnweben, Plastikspinnen , Gummischlangen oder Totenschädeln dekorieren. Wer keinen Kupferkessel findet, kann natürlich auch selbst basteltechnisch tätig werden und beispielsweise selbst einen stilechten Hexenkessel aus Pappmaché basteln. Das benötigt aber einiges an Vorbereitungs- und Bauzeit.

Serviettentechnik mit Halloween-Motiven

Mit der recht weit verbreiteten Serviettentechnik kann man sich ganz einfach tolle Schalen, Schüsseln oder Gläser zaubern, in denen man dann Gummiwürmer, Mäusespeck und Knabberkram serviert. Zum Basteln benötigt werden: ein weicher Pinsel, Servietten mit einem schönen Halloween-Motiv, Serviettenkleber und unifarbene Schüsseln, Servierplatten, Tassen, Teller oder Gläser. Das ausgewählte Motiv wird ausgerissen, die oberste bedruckte Schickt der Serviette abgelöst und auf dem zu verschönernden Gegenstand platziert. Nun streicht man von der Mitte ausgehend den Serviettenkleber vorsichtig über die Serviette, bis sie über den Rand hinaus komplett überzogen ist. Vor der Benutzung gut durchtrocknen lassen.

Fensterschmuck: Spinnennetz in der Fensterecke

Zum Basteln des Spinnennetzes braucht man: schwarzes Tonpapier, rotes oder oranges Transparentpapier, eine Schere/Cutter und Klebstoff. Aus dem schwarzem Fotokarton ein gleichschenkeliges, großes Dreieck ausschneiden. Mit einem hellen Stift darauf ein Spinnennetz aufmalen, so als ob eine Spinne ihr Netz in einem Winkel gewebt hätte. Die einzelnen Stränge des Netzes sollten mindestens einen Zentimer dick und untereinander vebunden sein. Mit Cutter oder Schere nun vorsichtig die Zwischenräume ausschneiden und das Transparentpapier bündig dahinterkleben. Das Netz in eine Ecke des Fensters kleben. Eine Lampe, Lichterkette oder ein Windlicht dahinter bilden Abends einen schönen Effekt.

Halloween-Türkranz

Viele haben ganzjährig einen Kranz aus getrockneten Zweigen an ihrer Wohnungs- oder Haustüre hängen. Statt bunten Schmetterlingen, Blümchen, Ostereiern oder Weihnachtsmännern wird dieser einfach mit gekauften Fledermäuse, Spinnen, Kürbisse oder Totenköpfchen verziert. Sieht gut aus und zeigt den Kindern der Nachbarschaft auch direkt, dass man zu Halloween bei Ihnen gerne wegen Süßigkeiten klingen kann.

Deko-Ideen & Rezepte für die Halloween-Party

Natürlich gibt es noch unzählige weitere Bastelideen für Halloween. Die Dekoration allein zählt aber nicht. Wer seinen Gästen stilechte Genüsse servieren will, kann zu herzhaften Halloween-Rezepten wie Fliegenpilzen und abgehackten Fingern greifen, auch eine Hexenkessel-Kürbissuppe kommt immer gut an. Als Krönung für das Halloween-Buffet empfiehlt sich gebackener Ogerkopf. Für das Dessert gibt es auch viele süße Halloween-Rezepte und für gruselige Cocktails sollte man ebenso gerüstet sein.

 

Tagged: Dekoration selber machen, DIY, Gruselparty Deko basteln, günstig Halloweendeko basteln, Halloween basteln mit Kindern, Halloween Tischdeko, Halloweenparty, haunted house, Türschmuck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera