Guerilla Knitting in Fhain gesichtet :-)

Die Fotos von dem fluffig-bunten Garngraffiti sind schon knapp eine Woche alt. Ich bin ja immer noch etwas vergrippt und wir hatten dieses Stück Strickwerk zufällig beim Flyer-Verteilen im Kietz (Schreinerstraße in Friedrichshain) gesichtet. Ich freu mich ja immer, wenn mir sowas begegnet, bin dann direkt zur Baumscheibe gestakst, und habe todesmutig – über die hier in Fhain leider allgegenwärtigen Hundeköttel hinweg – Bilder mit dem Handy geschossen.

Leider habe ich kein Label dran gefunden. Schade – bin doch bei sowas immer ein wenig neugierig und frage mich, ob ich den oder die Stricker/in nicht vielleicht sogar kenne.

Wenn ich dran denke die Addi rechtzeitig zu putzen und sich vielleicht doch noch ein paar  bunte Polytierchen anfinden (ich glaube ich habe da auch noch ein paar Schrecklichkeiten in den Kisten…), will ich beim nächsten Spinntreffen ein paar Garngraffities mit meiner Addi Express kurbeln. die daraus entstehenden rechteckigen Strickstücke sind sehr elastisch und eigentlich perfekt fürs Yarnbombing geeignet.  Man kann sich relativ schnell große Lappen herstellen, auch in unterschiedlichen Farben und ringeln, die nach Bedarf zusammenhäkeln und besondere Muster/Aussagen aufsticken oder durch das Aufnehmen von Maschen dranhäkeln oder -stricken. Ich muss vorher aber nochmal nachlesen, wie das Gerät funktionierte.

Anzeige:
Anzeige:

Tagged: Artyarn, garnbomben, Garngraffiti, Guerilla knitting, urban knitting, Yarnbombing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera