Von den Nadeln direkt an den Hals: Mordor

Sauron hat sich während des Strickens den Göttern sei Dank nicht eingefunden – ich glaube Altrosa und Fliedergraulila wären auch nicht so ganz passend zu seinem Teint gewesen – aber mein Mordor-Tuch ist seit ein paar Wochen endlich fertig.

Und da ich das Tuch zu einer lieben Freundin zum Quatschen mit hatte, habe ich mir dort auch gleich eine Nadel geben lassen und die Garnreste verstochen. Sowas liegt sonst bei mir immer ewig und drei Tage und ich kann das gute Stück dann nie benutzen.

Dank dem eher herbstlichen Sommerwetter komme ich auch direkt zu der Gelegenheit, das Seidentuch zu tragen. Die handgesponnene Seide legt sich wirklich sehr nett an den Hals. Ich hatte ja erst etwas mit dem Rosaton bei mir Bedenken, aber zu schwarz passt ja fast alles. 😉

Oh – fast vergessen! Morgen beginnt zeitgleich mit der Tour de France ja auch die Tour de Fleece. Ich bin wieder mit einem Team von Berlin spinnt! am Start. Wer bei Ravelry ist und Lust hat mitzumachen, einfach dem Link folgen, er führt zum entsprechenden Thread.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera