Halloween-Deko aus Pappmaché: Selbstgebastelter Hexenkessel & Marshmallow-Monster

Ich hatte es ja bei der Bastelanleitung für die Halloween-Menükarte schon erwähnt, dass ich derzeit noch an einem Hexenkessel aus Pappmaché arbeite. Zwischenzeitlich habe ich meine Zeit mal im Krankenhaus verbracht, der Kessel ist inzwischen aber fertig und der Artikel dazu online.

Hach.. sieht er nicht schick aus? Los. Würdigt ihn angemessen. 😉 Leider ist der Hexenkessel etwas schwierig zu fotografieren gewesen und beim Bemalen ist der Pinsel mit mir durchgegangen, deswegen hat er auf beiden Seiten ein Motiv bekommen. Hier findet ihr dann auch die Bastelanleitung für den Hexenkessel. Es passen wirklich Massen an Süßigkeiten hinein, für das Foto habe ich ihn Innen ein wenig mit Zeitungspapier ausgepolstert und eine in die Öffnung passende Schale hineingestellt. Saß gut und ich musste nicht drei Kilo Süßkram darin versenken.

Basteltipp: Bei mir war es ja quasi ein Langzeitprojekt, eigentlich wollte ich den Hexenkessel seit Monaten fertig machen, kam aber nie dazu. Deswegen waren die Trocknungszeiten bei mir unproblematisch. Wer mehr unter Zeitmangel leidet, kann die verschiedenen Schichten Pappmaché auch todesmutig und mit genauer Beobachtung bei sehr geringer Temperatur und geöffneter Ofenklappe im Backofen trocknen.

Selbstgemacht, zuckersüß und einfach lecker: Marshmallow Monster

Apropos Hexenkessel gefüllt mit Süßigkeiten… bei letzteren habe ich mich auch noch ausgetobt. Die Geschäfte bieten in den letzten Jahren ja immer mehr an Halloween-Artikeln an, aber bloß weil etwas billig-bunt bedrucktes Staniolpapier im Halloween-Stil um ne langweilige Schokokugel gewickelt ist, bin ich bisher noch nicht gewillt da Unsummen für auszugeben. Diesmal richtete sich mein Augenmerk auf eine uramerikanische Süßigkeit: Marshmallows.
Eigentlich kann ich die Dinger ja nicht sonderlich leiden, getunkt in weiße und verziert mit dunkler Schokolade entwickelten die kleinen Biester allerdings eine unglaubliche kulinarische Anziehungskraft, die ich wirklich unterschätzt habe. Die kleinen essbaren Monster und Gespenster sind wirklich total lecker. Vor allem lassen sie sich gut einen Tag vorher zubereiten – ein großer Pluspunkt für die Partyvorbereitungen oder zum Beispiel auch bei Kindergeburtstagen.
Einfach dem Link folgen und schon gibt es das Rezept für die Marshmallow-Monster am Stiel.

 

Tagged: billige Halloweendeko, Dekoration zu Halloween basteln, Gruselfood, Gruselsüßigkeiten selber kochen, günstige Halloween-Deko, Halloween Party, Harry Potter Deko, Hexenkessel aus Pappmaché, Hexenkessel selber basteln, Kessel basteln, Marshmallows, selbstgemachte Halloween-Deko, Süßigkeiten für Halloween, Zauberkessel basteln

Comments: 4

  1. Tobias September 27, 2011 at 11:51 am

    Wow, der Hexenkessel sieht toll aus. Ist das Schwarzlichtfarbe???

  2. Be||aDonna September 27, 2011 at 12:40 pm

    Nope, wie in der Anleitung lesbar: simple Acrylfarbe. 🙂

  3. Tobias Oktober 22, 2011 at 5:37 am

    Aha! Dafür leuchten die Farben aber sehr intensiv!

  4. Be||aDonna Oktober 24, 2011 at 2:04 pm

    Ich habe mehrere Schichten Farbe aufgetragen und zum Teil dann abschließend noch Akzente in ziemlich grellen Farben gesetzt. Für die Fotos war der Hexenkessel auch nochmals extra mit ner relativ grellen Halogenlampe beleuchtet. Abschließend habe ich die Bilder noch (wirklich nur minimal) durch ein Bildbearbeitungsprogramm gejagt, weil sich der Kessel wirklich schlecht digital einfangen ließ. Neugier befriedigt? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera